Das Scooter 1x1

Scooter ABC

 

GRIPS/GRIFFE

Die Grips stellen das Griff-Ende des Lenkers dar. 

Es gibt harte und weiche Griffe. Die weichen, sind meist mit Rillen versehen und sind bequemer. Während die harten Grips sich nicht so schnell abnutzen. Hier sollte jeder für sich herausfinden was ihm besser gefällt.

Bei der Montage neuer Grips hilft es, den Lenker vorher mit Haarspray einzusprühen. Dadurch lassen sich die Griffe leicht aufziehen und ausrichten. Wenn das Haarspray dann getrocknet ist sitzen die Griffe perfekt.

 

Bar-Ends /Griff-Enden

Bar-Ends helfen einen fallenden Scooter zu schützen (Lenker und die Grips). Sie dienen aber auch als Schutz für eure Hände. Natürlich sind Bar-Ends dafür da, dass eure Grips gut aussehen.

Die meisten Griffenden sind für Stahl-Lenker ausgelegt. Für einen Alu-Lenker sind sie in der Regel zu groß. Hier kann man z. B. mit einer Schere oder Messer ein bisschen Material von den Griff-Enden entfernen und dann passen sie auch auf Alu-Lenker.

CLAMP/KLEMME

Die Clamp dient dazu, um den Lenker an die Gabel deines Scooters zu klemmen. Klemmen gibt es in zwei verschiedene Größen die je nach Größe des Lenkers verwendet werden. 

Eine Oversized Clamp wird meistens mit einem sogenannten "Shim" geliefert, dies ist eine Hülse die man in die Clamp legt, um den Innendurchmesser zu verringern. Daher lassen sich Oversized Clamps auch problemlos an Standard-Bars montieren. Clamps gibt es in verschiedenen Ausführungen. Double, Triple und Quad Clamps sind am Markt üblich. Diese Bezeichnungen beziehen sich auf die Anzahl der Schrauben, mit denen die Klemme befestigt wird. 

Eine Klemme, egal welche, sollte immer von unten nach oben verschraubt werden. Mit genug Zug - aber nicht zu stark. 

Sie sollten fest sitzen. Man sollte darauf achten, die Schrauben nicht zu fest anzuziehen, da das die Clamp beschädigen kann.

AXLES/ACHSEN

Achsen werden benötigt um deine Wheels an die Fork bzw. das Deck zu schrauben. Auch Pegs werden über die Achsen befestigt.

Vom Aufbau gibt es zwei verschiedene Arten von Achsen. Achsen mit Außengewinde und Achsen mit Innengewinde. Die Achsen mit Innengewinde sind leichter aber nicht ganz so stabil wie die Achsen mit Außengewinde. Beide Varianten sind fast immer aus Stahl gefertigt. Um die Stabilität noch zu erhöhen werden Stahl-Achsen oft gehärtet. Dies kann man daran erkennen, dass die Achsen schwarz sind. Es gibt auch Titan-Achsen. Diese sind sehr leicht aber nicht so stabil wie gehärtete Stahl-Achsen.

Die Achse sollte immer lang genug sein, dass sie auf beiden Seiten mit dem Deck bzw. der Fork abschließt.

BEARING/KUGELLAGER

Kugellager werden in die Felgen eurer Wheels gepresst. Zwischen den Lagern wird ein sogenannter Spacer gesetzt, damit die beiden Lager nicht zusammen gedrückt werden.

Es gibt Kugellager in verschiedenen Standards. Beim Stunt-Scooter bspw. werden ABEC 7 oder ABEC 9 Bearings benutzt. ABEC 7 Kugellager sind etwas robuster, ist durch die Größe und Anzahl der Kugeln in ihrem Inneren bedingt. ABEC 9 Kugellager sind dafür etwas schneller. Damit ein Kugellager lange hält, sollten sie gelegentliche gereinigt und anschließend gefettet werden.

 

BARS/LENKER

Bars gehören zu  wichtigsten Teilen eines Scooters. Sie beeinflussen das Handling des Scooters stark. Zudem kann ein Lenker den Unterschied beim Gewicht deines Scooters erheblich beeinflussen.

Es gibt zwei verschiedene Materialien aus den Lenker gemacht sind, Stahl und Alu. Die typischerweise verwendeten Stahl-Lenker sind deutlich schwerer als Alu-Lenker. Allerdings sind sie auch robuster und widerstandsfähiger.

Die Lenker unterscheiden sich in der Höhe und Breite. Der Aufbau eines Bars ist einfach. Er besteht, reduziert auf das Wesentliche, aus einem vertikalen und einem horizontalen Crosstube (dem Rohr). Am unteren Ende sind die meisten Bars mit einem Schlitz versehen. Dadurch lassen sie sich mit einer Clamp (Klemme) an die Gabel pressen. Form und Verstrebungen können zur Verstärkung und Stabilität zusätzlich beitragen. 

Die optimale Höhe des Lenkers hängt bei einem Stunt-Scooter  von der Körpergröße, aber auch von den eigenen Vorlieben ab und beeinflussen den Style eines Riders. Während die Höhe eines Kick-Scooters variabel einstellbar ist.

Es gibt Lenker deren Rohr leicht nach hinten gebogen ist (Backsweep). Dies empfinden einige Fahrer als gelenkschonend. Zu beachten ist, verschiedene Durchmesser bei Lenkern gibt. Welchen Durchmesser man wählt, hängt von der Compression bzw. Gabel ab. Diese beiden Komponenten müssen am Ende zusammenpassen.  

Beim aufrechten stehen gilt die Faustformel, auf dem Scooter sollte der Lenker so hoch sein, dass man ihn mit gestreckten Armen gut greifen kann.

HEADSET

Das Headset eines Scooters ist in 2 Teile aufgebaut. Einem oberen Kugellager (über der Downtube) und einem unteren Kugellager (unter der Downtube). Je nach Headset gibt es dann weitere Teile welche das Headset komplettieren. Es gibt zwei Haupttypen von Headsets. 

Standard und Integrated Headsets. Bei den Standard Headsets gibt es zwei Typen,  mit Gewinde (threaded) und ohne Gewinde (threadless). 

Um an deinem Headset lange Freude zu haben, sollte es gepflegt werden. Ab und an kann man ein Headset auch ausbauen und säubern. Hier sollten die Lager gesäubert und eingefettet werden. Es gibt auch sogenannte sealed Headsets, mit geschlossenen Kugellager in die kein Dreck kommen kann. Dadurch entfällt der Wartungsaufwand.

COMPRESSION

Die Aufgabe einer Compression ist es, den Lenker bzw. die Fork (je nach Compressions-System) so an die Headset-Kappen zu pressen, daß genug Druck auf den Kugellagern im Headset entsteht. So, dass diese kein Spiel haben und leichtgängig laufen können. Es gibt vier verschiedene Compressions-Systeme. 

FORK/GABEL

Die Gabel, ist ein wichtiges Teil deines Scooters. Nicht nur weil sie dein Front-Wheel hält, sondern auch, weil sie ein wichtiges Verbindungsstück ist. Sie ist maßgeblich für den Halt und die Compression deines Scooters mit-verantwortlich. Je nach Compressions-System hält sie dein Deck und das Headset oder sogar dazu noch den Lenker zusammen. Es gibt verschiedene Arten von Gabeln. Die Unterschiede im Aufbau sind entscheidend für das zu wählende Compressions-System und den passenden Lenker. Übergeordnet gibt es threaded (mit Gewinde) und threadless (ohne Gewinde) Forks.

Die Größe der Räder muss zur Fork passen. Dabei ist auf die Größe der Räder zu achten.

Wheels/Räder

Die Wheels sind ein wichtiger Part an eurem Scooter. Sie beeinflussen die Optik und das Fahrverhalten (Handling). Es gibt verschiedene Größen an Rädern, diese sind abhängig von der Art eures Scooters (Stunt-/Kick-Scooter). Eine Rolle, egal welche, besteht aus einer Felge (Core) und der Lauffläche.

Der Core kann aus Alu oder Kunststoff bestehen. 

Das Deck. Der wohl wichtigste Part an deinem Stunt-Scooter. Ständiger Dauerbelastung ausgesetzt, beeinflußt es deinen Style und dein Fahrverhalten.

DECK/TRITTBRETT

Decks unterscheiden sich in der Breite und Länge. Es gibt Decks mit und ohne Concave (Wölbung in der Deckplate).  Je breiter und länger ein Deck ist, desto mehr Gewicht hat es. Es gibt Trittbretter mit verschiedenen Härtegraden (Flex), Suspension und Dämpfungssystemen.

Die Brake sitzt hinten an eurem Scooter-Deck. Sie ist dazu da die Geschwindigkeit zu kontrollieren. Nicht wirklich um zu Bremsen im Sinne von anhalten, sondern eher um den Speed des Scooters zu drosseln oder für manche Tricks auch zum stoppen und stillstehen des Scooters. 

BRAKE/BREMSE

Es gibt mehrere Varianten von Brakes. Bremsen mit einer Rückholfeder und sogenannte Flexbrakes, welche die bevorzugte Variante ist und an den meisten Decks verbaut wird. Brakes können aus Stahl oder Alu hergestellt sein.  Die meisten Bremsen sind speziell für die Decks gebaut und sind nicht mit anderen Decks kompatibel.

 

Diese Erläuterungen sollen euch einen allgemeinen Überblick über Scooter bieten. Natürlich könnt ihr euch jederzeit an uns wenden.

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0